Great Orme copper mines, Deutsch

Die Kupferminen des Great Orme, Llandudno

Die Kupferminen des Great Orme stammen von ca.1800 vor Christus. Sie sind die größten bronzezeitlichen Gruben bisher überall in der Welt entdeckt. Sie wurden während Landschaftsbau im Jahre 1987 entdeckt, und seitdem sind umfangreiche Tunnel und Oberflächewerken entdeckt worden.

Die Arbeiten kamen bei der Ankunft der Eisenzeit zu Ende, und wurden dann im 17. Jahrhundert wieder aufgenommen. Die Technologie erlaubte, dass Wasser konnte von tiefer aus den Minen gepumpt werden, als in der Bronzezeit möglich war. Das Kupfer war von sehr hoher Qualität. In den 18. und 19. Jahrhunderten war Kupfer für die Verkleidung der Böden der Holzschiffe Großbritanniens (einschließlich diejenigen der Royal Navy) erforderlich. Gegen 1850 wurden Schiffe schon aus Eisen gefertigt, und die Nachfrage nach Kupfer verminderte. Es gab auch Konkurrenz durch billigere ausländische Kupfererze.

Die Kupferminen des Great Orme begannen ca.1849 zu verschwinden, aber weiterhin wurde bis 1861 mehr als 1.000 Tonnen Erz pro Jahr produziert. Der endgültige Liefervertrag wurde im Jahre 1881 aufgegeben.

Die Kupferminen des Great Orme bestehen aus ca. 8km von Tunnels, Stollen und Schächte, die von den Bergarbeiter überlassen worden sind. Einige der spektakulärsten davon - einschließlich Tunneln und Höhlen der Bronzezeit - wurden dafür eröffnet, damit die Öffentlichkeit bestaunen könne.

Where is this HiPoint?

Postcode: LL30 2XG

Website of Great Orme copper mines

Other PREHISTORIC HiPoints in this area:
The Little Orme - where human and animal remains were found
Iron Age hill fort, Conwy Mountain